Weihnachtsgebäck "Schwarze Seelen"

Dies ist ein uraltes und heute- zu unrecht- nur noch wenig bekanntes Rezept. Das mag daran liegen, dass es etwas aufwendiger ist als manch andere. Die Schwarzen Seelen gehören zu den Plätzchen, die erst nach ein paar Wochen der Lagerung wieder weicher werden.

Mit seinen Zutaten gehört es zu den edleren Sorten.

Nachfolgender Text ist unverändert aus einem alten Buch übernommen, meine Zusätze stehen jeweils in Klammern:

(Zuerst die Schokolade sehr fein reiben, ebenso die unbehandelte Orangenschale.) Butter, Zucker und Eier werden eine halbe Stunde gerührt, die geriebene Schokolade, Nelkenpulver, Salz und Orangenschale dazugetan, und nach und nach wird das Mehl in

 die Masse geknetet. Wenn der Teig gerastet hat (ca. 2 Stunden), wellen Sie ihn dünn aus (bei mir waren es 0,5 cm), stechen beliebige Formen aus (ich habe diesen Ausstecher verwendet), bestreichen die Plätzchen mit Ei, (diesen und auch den Schritt mit der Mandel weglassen, wenn die Kekse später mit Zuckerguss dekoriert werden sollen), drücken je eine halbierte Mandel in die Mitte und backen bei Mittelhitze (bei 200° Ober-Unterhitze) etwa 15 Minuten.

Wie man die Plätzchen so edel dekoriert, steht in der Anleitung "Cookie-Design 3D Nikolausgesicht"

Zutaten

2 Stück Eier
300 g Mehl oder etwas mehr
65 g Butter
200 g Puderzucker
100 g feine Zartbitterschokolade
1 Messerspitze gemahlene Nelken
1 Stück Schale einer Orange
1 Messerspitze Salz
Stück große (10cm) Plätzchen
Follow us